Home / Handball / Handball Damen / Bassenheim quält sich zum Sieg

Bassenheim quält sich zum Sieg

BASSENHEIM. Als das Schiedsrichter Gespann Mayer / Hemmer um 17:00 Uhr die Oberliga Partie zwischen dem TV Bassenheim und der HSG TVA / ATSV Saarbrücken anpfiffen, war für die meisten der anwesenden Zuschauer klar, dies wird ein klarer Heimerfolg. Doch hier sollten sich alle täuschen.

Von Beginn an spielten die Gäste aus Saarbrücken unbeschwert auf. War es die Tatsache, dass die Gäste nur mit einem kleinen Kader (8 Feldspielerinnen und 2 Torhüterinnen) angereist waren oder dass sie nichts zu verlieren hatten, vieles auf Seiten der Gäste funktionierte. Bassenheim dagegen kam überhaupt nicht in die Partie. Im Angriff tat man sich schwer das eigene Spiel aufzuziehen. Die Abläufe und Automatismen passten nicht und wenn eine Chance herausgespielt wurde, konnte die allzu oft nicht genutzt werden. Aber gerade die Deckung, in der bisherigen Saison eigentlich das Prunkstück, funktionierte überhaupt nicht. Die Abstimmung fehlte, die Lücken waren zu groß und die notwendige Aggressivität fehlt auch. Konnten dann jedoch einmal Ballgewinne erzielt werden, wurden diese viel zu schnell und überhastet weggeschenkt. So entwickelte sich über die gesamte 1. Halbzeit eine ausgeglichene Partie, in der Bassenheim zwar die meiste Zeit führte, doch Saarbrücken blieb stets in Schlagdistanz. Als gegen Ende der 1. Halbzeit die Fehler auf Bassenheimer Seite nochmals zu nahmen, war Saarbrücken zur Stelle und ging mit einer nicht unverdienten 15:14 Führung in die Pause.

Viele der anwesenden Zuschauer befürchteten, dass es hier zu einer riesigen Überraschung kommen und Bassenheim mit der 2 Niederlage in Folge aus dem Spitzentrio herausfallen könnte. Das Bassenheimer Trainergespann Schütz / Gerlach versuchte dem in der Pause entgegenzuwirken, doch die Wirkung bliebt zunächst aus. Zwar ging Bassenheim direkt wieder in Führung, doch der Vorsprung betrug maximal 2 Tore. Als Saarbrückens beste Spielerin Jana Maximi in der 51. Spielminute erneut auf 1 Tor verkürzte (21:20), war die Hoffnung im Gästelager auf Punkte groß. Doch 5 gute Minuten reichten Bassenheim, um die Partie zu entscheiden. Jana Schubert, Nicole Hommen und Hannah Schlapp per Doppelpack sorgten binnen 5 Minuten für die vorentscheidende 25:20 Führung. Zwar konnten die Gäste in der verbleibenden Spielzeit nochmals auf 25:22 verkürzen, doch zu mehr sollte es nicht mehr reichen. Am Ende waren alle im Bassenheimer Lager über diesen doch schmeichelhaften Sieg erleichtert.

„Wir haben uns heute sehr schwergetan und konnten lediglich durch individuelle Einzelaktionen das Spiel für uns entscheiden. Aber gut, wir haben die 2 Punkte eingefahren und nächste Woche spricht (hoffentlich) keiner mehr über das schwache Spiel“, so ein erleichterter Marcus Schütz nach dem Spiel.

Für Bassenheim spielten:
Meike Müller (TW), Nora Gabriel (TW), Carolin Wambach, Nici Brand, Jana Schubert (6), Nathalie Oster (2), Astrid Israel, Steffi Henn (2), Hannah Schlapp (6), Nicole Hommen (4), Sophie Klapperich (2/2), Aileen Hoppe, Christina Henn (1) und Maya Kohlenbeck (2)

Über TVB Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.