Home / Handball / Handball Damen / Bassenheim will der Ausgleich nicht gelingen

Bassenheim will der Ausgleich nicht gelingen

ZWEIBRÜCKEN. Lange Zeit sah es nach einer klaren Bassenheimer Niederlage in der Zweibrücker Ignaz-Roth-Halle aus. Doch Bassenheim kämpfte sich wieder heran und hatte kurz vor dem Ende nochmals die Chance auf den Ausgleich, welche leider ungenutzt blieb.

Zu Beginn des Spiels hatte Bassenheim Probleme ins Spiel zu finden. Die Abwehr stand zu defensiv und passiv gegenüber den schnellen und wendigen Zweibrücker Spielerinnen. Im Angriff tat sich Bassenheim zwar schwerer als im Hinspiel, fand aber dennoch die Lücken. Etliche klare Tormöglichkeiten blieben ungenutzt. Die Gastgeberinnen hatten hingegen eine konsequente Chancenverwertung und erspielten sich einen Vorsprung. Erst eine Umstellung in der Bassenheimer Deckung sorgte dafür, dass die Mannschaft von Trainer Marcus Schütz besser ins Spiel kam. Doch weitere ungenutzte Chancen im Angriff führten dazu, dass Zweibrücken den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 5 Tore ausbauen konnte. Nach der Pause entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Partie, bei der Bassenheim ständig einem 4 Tore Rückstand hinterher lief und den Rückstand nicht verkürzen konnte. Es schien, als könnten die Gastgeberinnen diesen Vorsprung bis zum Ende halten, doch Bassenheim hatte etwas dagegen und konnte durch eine gute kämpferische Leistung den Rückstand verkürzen. Die Abwehr steigerte sich nochmals, Torfrau Alex Irmgartz konnte einige klare Chancen vereiteln und so schrumpfte der Zweibrücker Vorsprung. Als Christina Henn knapp eine Minute vor dem Ende der erstmalige Ausgleich gelang, hofften alle Bassenheimer Anhänger auf einen Punktgewinn, doch die Partie sollte noch nicht entschieden sein. 13 Sekunden vor dem Ende gelang Zweibrücken der letztlich entscheidende Treffer zum 26:25. Bassenheim nahm umgehend die Auszeit, brachte den 7. Feldspieler und besprach den letzten Spielzug. Doch dieser letzte Spielzug sollte zu keiner klaren Torchance führen und so musste Bassenheim sich wieder einmal mit einer 1 Tore Niederlage aus Zweibrücken verabschieden.

Am kommenden Sonntag (09.02.2020) gastiert mit der HSG Wittlich der aktuelle Tabellenführer und Meisterschaftsfavorit um 17:00 Uhr in der Bassenheimer Karmelenberghalle. Für diese schwere Aufgabe benötigen die Mädels die Unterstützung der heimischen Zuschauer.

Es spielten:
Alexandra Irmgartz (TW), Nora Gabriel (TW), Marie Lohner (TW), Carolin Wambach (2), Nici Brand, Jana Schubert (4), Astrid Israel (2), Steffi Henn (1), Hannah Schlapp (3), Nicole Hommen (7/4), Ellen Schmitz (2) und Christina Henn (4)

Über TVB Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.