Home / Handball / Handball Damen / Dirk Zenz übernimmt Arzheim/Moselweiß

Dirk Zenz übernimmt Arzheim/Moselweiß

Bassenheim/Moselweiß. In der Frauenhandball-Oberliga steht den TV Bassenheim das rheinländische Derby in Wittlich bevor. Derweil empfängt die FSG Arzheim/Moselweiß die TG Osthofen in der Beatushalle und hat zu Jahresbeginn die Trainerfrage nach dem Rückzug von Thomas Bach gelöst.

HSG Wittlich – TV Bassenheim So., 18 Uhr

Das rheinländische Derby ist auch ein Duell der Tabellennachbarn, denn Wittlich empfängt als Tabellenvierter den Fünften. In den vergangenen Jahren gab es für die TVB-Frauen in Wittlich nicht viel zu holen, auch das Hinspiel in der Karmelenberghalle verlor Bassenheim mit 28:30. Beide Mannschaften kennen sich gut, sodass es am Sonntag auf die Tagesform ankommt.

„Bei uns sind einige Spielerinnen durch Erkältungs- und Grippeinfektionen erheblich geschwächt. Definitiv ausfallen wird unsere derzeit erfolgreichste Torschützin Angelina Richter. Da weitere Ausfälle möglich sind, kann ich derzeit nicht sagen, welche Formation zur Verfügung stehen wird. Trotzdem werden meine Mädels alles versuchen, das Spiel bis zum Ende offen zu gestalten“, sagt Bassenheims Trainer Wolfgang Becker. Auf der Gegenseite meint HSG-Coach Thomas Feilen: „Wir treffen auf ein extrem erfahrenes Team mit hoher Spielintelligenz. Im Rückspiel werden die Karten neu gemischt.“

FSG Arzheim/Moselweiß – TG Osthofen So., 17 Uhr

Vor dem Duell mit dem einen Rang dahinter angesiedelten Tabellennachbarn aus Osthofen hat die FSG die wichtigste Personalfrage geklärt: Michelle Sorger wird zusammen mit Martin Leyendecker als Trainergespann das Team bis zum Saisonende weiter betreuen, danach wird Dirk Zenz Trainer der Kombination aus Arzheim und Moselweiß. „Dirk trainiert aktuell zusammen mit Rudi Engel die weibliche A-Jugend des TV Arzheim in der Oberliga und ist daher kein Unbekannter für uns. Er ist zudem HVR-Stützpunkttrainer und führte letzte Saison die weibliche B-Jugend sensationell in die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft“, heißt es in der offiziellen Vereinsverlautbarung der FSG.

Zenz übernimmt die FSG deshalb nicht sofort, weil er mit der Arzheimer A-Jugend Tabellenführer ist und um die Meisterschaft kämpft, das hat in dieser Spielzeit Priorität. Mit Sorger und Leyendecker stehen zudem zwei Insider bereit, die zusammen mit der Mannschaft alle Kräfte bündeln wollen, um die laufende Saison positiv abzuschließen. Ein Erfolg gegen die TGO, von der sich Arzheim/Moselweiß im Hinspiel 27:27 trennte, wäre da ein guter Fingerzeig für die Restsaison. htr

Quelle: Rhein-Zeitung (10.01.2018)
www.rhein-zeitung.de

Über TVB Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.