Home / Handball / Handball Damen / FSG und TVB haben eine Rechnung offen

FSG und TVB haben eine Rechnung offen

Die FSG Arzheim/Moselweiß bestreitet in der Frauenhandball-Oberliga ihr drittes Heimspiel in Serie, der TV Bassenheim reist zum Rheinlandduell nach Wittlich.

FSG Arzheim/Moselweiß – VTV Mundenheim Sa., 17.15 Uhr

Eine Niederlage gegen Püttlingen, ein Sieg gegen Trier, so lautet die Bilanz der FSG aus den vergangenen beiden Heimspielen. Die Bilanz will das Team des Trainerduos Thomas Bach/David Clemens nun mit positivem Punktekonto, sprich einem Sieg, abschließen. Allerdings erinnert sich Bach nur ungern ans Hinspiel. „Mit Mundenheim kommt ein Team, das uns im Hinspiel mit seinem schnellen Spiel klar mit 37:29 geschlagen hat. Natürlich wollen wir Revanche, aber einige bei uns laborieren immer noch an der Grippe. Wir hoffen aber, dass alle bis zum Spiel fit sind, denn es gilt, den Heimvorteil zu nutzen und dagegen zu halten. Wir dürfen uns keine technischen Fehler erlauben und müssen im Abschluss wieder sicherer werden“, sagt Bach.

HSG Wittlich – TV Bassenheim Sa., 20 Uhr

Auch Bassenheim erinnert sich ungern ans Hinspiel und an die überraschende 27:31-Heimniederlage. Allerdings gehört eine solche Erinnerung dazu, um es in der Rückrunde besser zu machen. Aus diesem Grund sagt Bassenheims Trainer Hansi Schmidt: „Die Mädels wissen genau, um was es in diesem Spiel geht. Die Pause konnten wir krankheitsbedingt zwar nicht optimal nutzen, aber das spielt keine große Rolle. Wir haben eine Rechnung offen und wollen in die Erfolgsspur zurück.“ htr

Quelle: Rhein-Zeitung (09.03.2018)
www.rhein-zeitung.de

Über TVB Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.