Home / Handball / Handball Damen / Bassenheimer Deckung ist Grundlage für Auswärtscoup in Marpingen

Bassenheimer Deckung ist Grundlage für Auswärtscoup in Marpingen

Bassenheim gewinnt dank einer konzentrierten und starken Leistung verdient in Marpingen. Dabei waren die Vorzeichen vor dem Spiel nicht optimal. Jana Schubert fehlte, ebenso wie ´Co-Trainer Alexander Klapthor aus privaten Gründen und zu allem Überfluss fiel dann auch noch kurzfristig Trainerin Jessica Gerlach krankheitsbedingt aus. So übernahm ihre Schwester Nathalie die Regie. Kein schlechtes Omen, da sie bereits bei einem der beiden bisherigen Siege in Marpingen die Verantwortung hatte.

Bassenheim fand von Beginn an sehr gut in die Partie und führte schnell 0:4. Die 5:1 Deckung funktionierte, Torfrau Anke Balmert war von Beginn an zur Stelle und im Angriff war man von vielen Positionen torgefährlich. Auch die taktische Maßnahme der Gastgeberinnen, permanent mit dem siebten Feldspieler zu agieren, brachte die Bassenheimer Deckung nicht in Bedrängnis. Man agierte flexibel und wechselte situationsabhängig von einer 5:1 auf eine 6:0 Abwehr: Dennoch konnte man den 4 Tore Vorsprung nicht halten und die Gastgeberinnen verkürzten den Rückstand bis zur Pause auf 10:11.

Nach der Pause das gleiche Bild. Bassenheim legte vor, Marpingen zog nach. Wie bereits in der ersten Halbzeit konnten sich die Damen im zweiten Abschnitt einen 4 Tore Vorsprung erarbeiten. Obwohl Marpingen erneut rankam, blieb die Mannschaft ruhig und spielte Ihren Stil weiter. Man hielt den Vorsprung, baute ihn aus. Trotz des letzten Aufbäumens der Gastgeberinnen brachte Bassenheim das Spiel souverän nach Hause. Ein ganz besonderes Lob gab es für die beiden Unparteiischen, welche ihre erste Oberliga-Partie pfiffen.

„Die Mannschaft hat heute ein ganz anderes Gesicht gezeigt, als noch im letzten Spiel gegen Moselweiß. Wir mussten etwas improvisieren, aber die Einstellung stimmte und wir haben mit- und füreinander gespielt. Die Spielerinnen haben Verantwortung übernommen, die Anzahl der technischen Fehler wurde quasi halbiert und auch unsere Ausbeute vom Siebenmeterpunkt war wesentlich besser. Annalena hat alle ihre Siebenmeter verwandelt und keine Nerven gezeigt“, sagte Nathalie Oster nach dem Spiel.

Am kommenden Samstag steht das nächste Auswärtsspiel für Bassenheim an, dann geht es zur bisherigen Überraschung der Saison, nach Friesenheim.

Für Bassenheim spielten:
Michelle Schmitt (TW), Anke Balmert (TW), Carolin Wambach, Astrid Israel, Steffi Henn (1), Annalena Adams (8/6), Nicole Hommen (2), Nadine Schmitt, Jennifer Schmitt (4), Saskia Schubert (1), Eva Lennartz, Christina Henn (5) und Angelina Richter (3)

Über TVB Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.