Home / Handball / Handball Jugend / Top-Leistung reicht nicht aus!

Top-Leistung reicht nicht aus!

Mülheim. Am 30.03.2019 spielte die mE1-Jugend der JSG Welling/Bassenheim beim Tabellennachbarn aus Mülheim/Urmitz. Gestärkt durch die Leistungsträger der mE2 ging man selbstbewusst in die Partie. Doch leider trat der Gastgeber auch mit breiter Brust an, so hatten wir doch unser Heimspiel vor einigen Wochen deutlich gegen die Jugendhandballer aus Mülheim/Urmitz verloren. Außerdem haben die Hausherren noch die Chance auf den zweiten Tabellenplatz zum Ende der Spielrunde und das merkte man von der ersten Spielsekunde an. In der ersten Viertelstunde überrollte uns der Gegner und zog mit 9:3 davon.

Nicht zuletzt dadurch, dass der Topspieler der heimmischen Mannschaft, sich sofort um unsere Nr. 6, Tom Loosen, kümmerte. Eng gedeckt konnte Tom nicht zu seinen gefürchteten Tempo-Vorstößen ansetzen. Ebenso hatte aber auch sein Gegenspieler nichts zu lachen und kam lediglich auf ein Tor in den gesamten 40. Minuten.

Aber der unbändige Kampfgeist unserer Jungen, den wir in vergangenen Partien gegen Mitbewerber um die Meisterschaft schon häufiger sehen und spüren konnten, gestaltete das Aufeinandertreffen wieder auf Augenhöhe. Noah Barthel nutzte die Räume clever un d führte unser Team mit seinen insgesamt 7 Toren wieder heran. Jasper Schwientek, Oliver Moog und Magnus Aul brachten frischen Wind in die Partie. Unser Tormann Leon Ebert steigerte sich von einer Parade zur Nächsten.

Doch ein Spieler ragte an diesem Samstag ganz besonders heraus. Der Wellinger Spieler mit der Nr. 8, Henk Weiler, zog das Spiel regelrecht an sich. Er erkannte mit Beginn der zweiten Halbzeit die Lücke in der Rückraummitte und rückte von seiner Stammposition auf Linksaußen in die Zentrale. Technisch einwandfreie Aktionen und zunehmende Torgefahr ging alleine von ihm aus. Trotzdem behielt er immer wieder den Blick für besserpostierte Mitspieler. Die Mannschaftsverantwortlichen staunten nicht schlecht, wie Henk die anderen mitriss und das Spiel doch noch einmal eng wurde. Die zweite Halbzeit gewannen die Grün-Roten demzufolge mit 10:11. Aber auch diesmal reichte diese fabelhafte zweite Halbzeit nicht zum Sieg. Die Punkte blieben zwar in Mülheim, aber die Anerkennung und der Stolz fuhren definitiv mit nach Hause. Die Partie endete 21:17.

Es spielten:
Leon Ebert und Oliver Magrys (beide Tor), Noah Barthel (7), Henk Weiler (3), Tom Loosen (2), Jasper Schwientek (2), Magnus Aul (1), Oliver Moog (1), Finn Waldecker (1), Jannis Dausner, Robin Buess, Lennart Dausner und Jan Börder

Über TVB Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.