Home / Handball / Handball Damen / Bassenheim mit Arbeitssieg über Mundenheim

Bassenheim mit Arbeitssieg über Mundenheim

Bassenheim. Widergutmachung für die Hinspiel Niederlage wollten die Bassenheimer Damen, dies gelang auch mit dem 29:28 (15:15) Arbeitssieg, auch wenn man mit der eigenen Leistung nicht ganz zufrieden war.

Dies lag zum einen am Spielbeginn, denn die Mannschaft von Trainer Wolfgang Becker fand nur sehr schleppend in die Partie. Die Folge war, dass die Gäste aus dem Ludwigshafener Stadtteil ständig mit 1-3 Tore führten und immer wieder die zu passive Bassenheimer Deckung überrumpelten. Erst eine Zeitstrafe gegen die Gäste brauchte Bassenheim zurück ins Spiel. Nicht nur dass man den Rückstand nach 17. Spielminuten beim 10:10 erstmals ausgeglichen hatte, man ging auch gleich mit 2 Toren in Führung. Doch wer von den anwesenden Zuschauern gedacht hätte, jetzt hätte Bassenheim die Partie unter Kontrolle, hatte sich getäuscht. Mundenheim kämpfte weiter verbissen und so entwickelte sich bis zur Pause eine ausgeglichene Partie. Folgerichtig ging man mit einem 15:15 Unentschieden in die Kabinen. Auch nach der Pause konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzten. Die Partie blieb ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte sich einen entscheidenden Vorteil erarbeitet. Dies lag vor allem daran, dass beide Angriffsreihen mehr um mehr Probleme bekamen. Doch die 2. Bassenheimer Auszeit beim Stande von 22:22 knappe 9 Minuten vor dem Ende sollte die Vorentscheidung einläuten. Eingeleitet durch einen Doppelschlag von Bassenheims treffsicherster Schützin Nicole Hommen sorgte Bassenheim binnen 6 Minuten für die Vorentscheidung und baute den Vorsprung auf 4 Tore (28:24) aus. Zwar kämpfte sich die Gäste nochmals bis auf 1 Tor heran, doch 20 Sekunden vor dem Ende sorgte Eva Lennartz mit dem 29:27 für die Entscheidung. Daran konnte auch der nochmalige Mudenheimer Anschlusstreffer nichts mehr ändern. Somit feierte Bassenheim einen harterkämpften 29:28 Heimsieg und zog so nach Punkten mit den fünftplatzierten Wittlicherinnen gleich

In der nun anstehenden Pause über die Osterfeiertage gilt es nochmals die Akkus aufzuladen, um in den letzten beiden Saisonspielen erfolgreich zu sein.

Für Bassenheim spielten:
Anke Balmert (TW), Nora Gabriel (TW), Marie Lohner (TW), Carolin Wambach (4), Tabea Riehl, Jana Schubert (3), Astrid Israel, Steffi Henn (1), Nicole Hommen (10), Jessica Gerlach, Ellen Schmitz (2), Jennifer Eiffler (3/1) und Eva Lennartz (6/2)

Über TVB Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.