Home / Handball / Handball Damen / Bassenheim kassiert Ausgleich in der Schlusssekunde

Bassenheim kassiert Ausgleich in der Schlusssekunde

OSTHOFEN. Erneut sollte es mit einem Auswärtssieg in Osthofen nicht funktionieren, doch so knapp wie dieses Mal waren die Bassenheimer Damen noch nie dran. Erst in der Schlusssekunde gelang den Gastgeberinnen der Ausgleich.

Viel hatte sich Bassenheim vorgenommen, wollte man den scheidenden Trainer Wolfgang Becker doch mit einem Sieg verabschieden. Doch der Start in die Partie verlief alles andere als gut. Schnell lag die Mannschaft mit 1:5 in Rückstand, doch bereits in der 10. Spielminute gelang Bassenheim der Ausgleich. Dass dies der letzte Bassenheimer Rückstand in der gesamten Partie sein sollte, war zu diesem Zeitpunkt nicht abzusehen. Denn im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, bei der Bassenheim meist mit 1-2 Toren führte und die Gastgeberinnen immer nachzogen. Daher ging es auch mit einem leistungsgerechten 11:11 Unentschieden in die Kabinen.

Nach der Pause blieb das Spiel weiter spannend. Zunächst konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Doch im weiteren Verlauf der 2. Halbzeit gelang es der Mannschaft von Wolfgang Becker erstmals einen 3 Tore Vorsprung zu erarbeiten. Doch wie schon im Verlauf der gesamten Saison konnte man auch dieses Mal den Vorsprung nicht halten und so gelang den Gastgeberinnen der Ausgleich. Doch wer nun gedacht hätte, die Partie würde kippen, hatte sich getäuscht. Erneut gelang die 3 Tore Führung (46. Spielminute) und wieder einmal konnte man die Führung nicht halten und Bassenheim kassierte den Ausgleich. Damit waren spannende 10 Schlussminuten eingeläutet. Während diesen konnte Bassenheim sich erneut eine Führung erarbeiten, doch immer wieder fanden die Gastgeberinnen die passende Antwort. Als Jennifer Schmitt knappe 50 Sekunden vor dem Ende die erneute Führung gelang, hofften alle auf einen Auswärtssieg. Osthofen nahm nun die Auszeit und besprach den letzten Angriff. Bassenheim jedoch versuchte alles und kämpfte in der Abwehr um die beiden Punkte. Doch mit ihrem 9. Treffer gelang Mona Schmidt praktisch mit der Schlusssekunde der Ausgleich zum 28:28 (11:11).

Am kommenden Samstag steht nun das letzte Saisonspiel an. Zu Gast in der Bassenheimer Karmelenberghalle wird der aktuelle Tabellenzweite aus Zweibrücken sein. Die Mannschaft hofft, dass bei diesem letzten Saisonspiel auch wieder einige Zuschauer den Weg in die Halle finden und im Anschluss mit den Mädels einen schönen Saisonabschluss feiern werden. Dafür organisiert die Mannschaft ein Buffet und Getränke für nach dem Spiel in der Halle. Im Anschluss geht es in das Lokal „Am Bur“ in Bassenheim.

Für Bassenheim spielten:
Anke Balmert (TW) Nora Gabriel (TW), Marie Lohner (TW), Carolin Wambach (1), Tabea Riehl (1), Jana Schubert (6), Astrid Israel, Steffi Henn, Nicole Hommen (8/3), Lina Rogawski, Ellen Schmitz (1), Jennifer Eiffler (6/2), Eva Lennartz (3/2) und Christina Henn (2)

Über TVB Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.