Home / Handball / Handball Damen / FSG will ihren Fans etwas bieten

FSG will ihren Fans etwas bieten

In der Handball-Oberliga der Frauen empfängt die FSG Arzheim/Moselweiß die TSG Friesenheim, während der frisch gekürte HVR-Pokalsieger TV Bassenheim fast zeitgleich beim SV Zweibrücken antritt.

FSG Arzheim/Moselweiß – TSG Friesenheim (Samstag, 19.30 Uhr, Beatushalle). Die FSG Arzheim/Moselweiß kann auf eine starke Saison zurückblicken, kam zuletzt gegen Spitzenteams aber zweimal mit hohen Niederlagen unter die Räder. Jetzt geht es gegen den Tabellenzehnten. Das Hinspiel wurde gewonnen, allerdings war der 29:28-Erfolg ein hartes Stück Arbeit. FSG-Trainer Thomas Bach sagt: „Es wird für uns schwer, gegen Ende der Saison konzentriert zu bleiben, nachdem unser Saisonziel Klassenerhalt schon lange erreicht ist. Aber wir können das Ganze noch positiver gestalten. Dazu benötigt es aber den entsprechenden Einsatzwillen und die richtige Motivation. Zu Hause wollen wir das vor den eigenen Fans nochmals abrufen, besondere Personalprobleme sollten wir diesmal nicht haben.“

SV 64 Zweibrücken – TV Bassenheim (Samstag, 20, Uhr, Ignaz-Roth-Halle). Auch der TVB tat sich im Hinspiel schwer, gewann ebenfalls mit 29:28. So dürfte die Aufgabe beim SV 64 kein Selbstläufer werden, auch wenn das Team aus Bassenheim als frischgebackener HVR-Pokalsieger mit viel Selbstvertrauen anreisen kann. TVB-Trainer Hansi Schmidt hat ein Problem, schon beim Saisonhöhepunkt Pokalfinale musste Bassenheim mit kleinem Aufgebot antreten. Schmidt: „Wir werden erneut auf einige Spielerinnen verzichten müssen. Entscheidend ist letztlich, dass wir als Team funktionieren. Wir wollen an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen und kämpfen weiter um Platz drei in der Endabrechnung.“htr

Quelle: Rhein-Zeitung (06.04.2018)
www.rhein-zeitung.de

Über TVB Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.