Home / Verein / Sportbund Rheinland zeichnet die junge Aktive mit dem Ehrenamtsförderpreis aus

Sportbund Rheinland zeichnet die junge Aktive mit dem Ehrenamtsförderpreis aus

BASSENHEIM. Die 22-jährige Elena Lohner engagiert sich für ihren Verein mehr als viele andere Sportler in der Region und möchte etwas für die Kinder und Jugendlichen in ihren Ort bewirken.

Für ihr Engagement ist sie nun mit dem Ehrenamtsförderpreis des Sportbunds Rheinland ausgezeichnet worden.

Elena Lohner (3. von rechts) ist mit dem Ehrenamtsförderpres der Sportjugend Rheinland ausgezeichnet worden. Darüber freuen sich Sportkreisvorsitzender Jens Boettiger, TV-Geschäftsführer Bernd Bartz, TV-Schatzmeister Hans-Peter Braun, Sportjugend-Vorsitzender Christian Zilliken, TV-Vorsitzender Josef Bartz und stellvertretende TV-Vorsitzende Astrid Israel (von links)

Bereits mit 14 Jahren hatte sie angefangen, die Turn-Übungsleiterin beim Eltern-Kind-Turnen zu unterstützen und bildete sich als Übungsleiter-Helferin fort. Zwei Jahre später folgte dann die Ausbildung zur Übungsleiterin. Dann begann sie auch, die Gruppe im Verein eigenverantwortlich zu leiten. Sie beteiligte sich bei der Betreuung von Ferienfreizeiten, auch von der Verbandsgemeinde Weißenthurm sowie der Pfarrei. Dabei gewann sie weitere Kontakte zu Mädchen und Jungen der Region.

Doch sie ging noch einen Schritt weiter und sorgte für eine engere Verknüpfung der Jugend mit dem Verein. In diesem Jahr ist sie nun als Jugendleiterin in den Vorstand des TV Bassenheim gewählt worden.

Sie möchte die Zusammenarbeit mit den Schulen und Kitas verstärken sowie Ansprechpartnerin für die Belange von Jugendlichen im Verein sein. Immerhin sind 226 Mitglieder des TV Bassenheim jünger als 18 Jahre. „Es wäre schön, wenn sich möglichst viele Jugendliche im Verein engagieren und den TV Bassenheim weiter entwickeln“, hofft die junge Sportlerin.

Die 22-Jährige, die seit 1996 im Verein ist, rund 15 Jahre Handball spielte und derzeit in Bingen studiert, organisierte bereits während des vergangenen Vereinswandertags einen speziellen Wettbewerb für die Jugendlichen und bereitet für das 1. Adventswochenende am 3. Dezember von 13 bis 16 Uhr eine Spaßolympiade für Kinder vor.

Christian Zilliken, Vorsitzender der Sportjugend Rheinland, erläuterte weshalb Elena Lohner die Auszeichnung erhält: „Sie ist beispielgebend für alle Kinder und Jugendlichen. Der Verein kann darauf sehr stolz sein.

TV Bassenheim-Vereinsvorsitzender Josef Bartz freute sich über die Auszeichnung: „Elena Lohner ist sehr engagiert und wurde daher für den Preis vorgeschlagen.“

Der Ehrenamtsförderpreis ist mit 500 Euro dotiert, die für die Jugendarbeit im Verein eingesetzt werden sollen. Zusätzlich erhielt die Sportlerin persönlich Geschenke im Wert von 100 Euro.

Normalerweise werden von den Vereinen oder Einrichtungen Vorschläge für die Auszeichnung gemacht. Geehrt werden können Jugendliche bis 26 Jahre, die sich in Sportvereinen im Rheinland in herausragender Weise für die Jugendarbeit einsetzen.

Hauptamtliche sowie Honorarkräfte können nicht berücksichtigt werden. Beispiele für besondere Formen der Jugendarbeit sind: Organisation von Ferienmaßnahmen, Spielfesten oder Wettbewerben, Gründung einer Jugendabteilung, Gestaltung von Jugendräumen oder Jugendzeitschriften oder Mitwirkung bei internationalen Jugendbegegnungen.

Quelle: Linus Wittich (Ausgabe KW 48/2017)
www.linus-wittich.de

Über TVB Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.