Bassenheim gewinnt Krimi in Neunkirchen

Einen wahren Krimi bescherte Bassenheim den mitgereisten Zuschauern in Neunkirchen. Erst in letzter Sekunde war es Marisa Müller, die mit ihrem zweiten verwandelten 7-Meter, den nächsten Auswärtssieg perfekt machte. Der Jubel bei Mannschaft und Zuschauern über diesen verdienten, aber knappen Sieg war groß, denn die Vorzeichen für die Partie in Neunkirchen standen schlecht. Das Training am Donnerstag wurde durch die Spielerinnen Steffi Henn und Jenny Schmitt geleitet, da sowohl die Trainerin Jessica Gerlach, als auch ihre Schwester Nathalie nicht zur Verfügung standen. Steffi Henn und Gina Spreda laborierten die Woche über an Zerrungen und konnten nur eingeschränkt trainieren, Nathalie Oster aufgrund von Fieber gar nicht. Groß war auch der Respekt, den beide Mannschaften voreinander hatten. Erstsprechend ausgeglichen verlief der Start in die Partie. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend Beim Spielstand von 6:7 hatte Bassenheim dann mehrfach die Chance, sich erstmals mit 2 Toren abzusetzen. In Überzahl verwertete man klare Chancen nicht und so lag man knapp 10 Minuten vor der Pause mit 12:7 Toren zurück. Doch die Mannschaft kämpfte sich zurück, stand konsequent in der Abwehr und bis zum Halbzeitpfiff gelang der 13:13 Ausgleich.

Im zweiten Abschnitt wurde die Chancenverwertung besser. Obwohl Bassenheim das Tempo forcierte, konnte sich keine Mannschaft absetzen. Die Führung wechselte ständig. Neunkirchen kam immer wieder über Freiwurfsituationen zu einfachen Toren, während Bassenheim seine Tore entweder aus dem schnellen Spiel machte, oder schön herausspielte. Anke Balmert hielt die Gäste im Spiel und parierte in einer wichtigen Phase den Torwurf samt der zwei Nachwürfe. Beim Stande von 26:28 hatte die Gäste aus Bassenheim zweimal die riesen Chance das Spiel zu entscheiden, scheiterten aber an Pfosten oder der Torfrau aus Neunkirchen. Die Gastgeberinnen konnten ausgleichen. Die letzten 19 Sekunden des Spiels waren an Spannung kaum zu überbieten. Bassenheim räumte über die rechte Seite ab, Nathalie Oster wurde auf der Rechtsaußenposition mit einem Foul gestoppt. Marisa Müller war es dann, die am Ende Nerven aus Stahl bewies und den entscheidenden 7-Meter sicher verwandelte.

Mit dem vierten Sieg in Folge geht es für Bassenheim in die Weihnachtspause. Das nächste Spiel steht im neuen Jahr an. Am Samstag, 17 Januar .2015 spielen die Damen des TV Bassenheim um 18:30 Uhr beim Tabellenführer Bascharage. Bereits eine Woche zuvor, am Sonntag, den 11. Januar 2015, stehen sich beide Mannschaften in der 2. Runde des HVR-Pokals um 17:00 Uhr in der Bassenheimer Karmelenberghalle gegenüber.

Für Bassenheim spielten:
Michelle Schmitt (TW), Lisa Schönfels (TW), Anke Balmert (TW), Jana Schubert (4), Nathalie Oster (1), Steffi Henn (4/1), Sophie Klapperich, Gina Spreda (2/1), Nadine Schmitt, Jennifer Schmitt (7/2), Saskia Schubert, Christina Henn (2), Marisa Müller (2/2) und Angelina Richter (7/2) sowie die Mannschaftsverantwortliche Jennifer Werner

07.12.2014
0 Kommentare anzeigen

Kommentar verfassen

Die Eingabe von E-Mail und Website ist freiwillig.
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.
Für gepostete Kommentare besteht kein Recht auf Veröffentlichung, da diese redaktionell auf pornographische, gewaltverherrlichende, rassistische oder sonst wie jugendgefährdende Inhalte geprüft werden.